Die Sterntalerin engagiert sich

10 % aller Einnahmen aus diesem Projekt gehen an ein Spendenkonto von CARE Österreich (Spendenkonto PSK 1.236.000).

Damit werden unter anderem Mikrokredite für Frauen in Entwicklungsländern unterstützt, die damit die Chance bekommen, eine nachhaltig gesicherte Existenz aufzubauen. Mikrokredite sind Kleinstkredite für Menschen, die keinen Zugang zu kommerziellen Bankkrediten haben. Sie dienen in der Regel dem Aufbau eines kleinen Gewerbes in einem Entwicklungsland. Ein Vorreiter bei der Entwicklungsförderung mit Hilfe von Kleinstkrediten ist die Grameen Bank in Bangladesh. Sie vergibt vor allem Kredite an Frauengruppen, die Geld zusammenlegen, es reihum verleihen und gemeinsam für die Rückzahlung bürgen. Seit Mitte der 1990er Jahre ist die Förderung von Mikrokrediten ein wichtiges Instrument der staatlichen und nichtstaatlichen Entwicklungshilfe. Denn viele Geschäftsvorhaben von armen Menschen scheitern, weil sie nie Start- oder Überbrückungskredite erhalten können. Mikrokredite können zum Empowerment von Frauen und anderen benachteiligten Gruppen beitragen. 70 Prozent der in Armut lebenden Bevölkerung weltweit sind Frauen.

CARE konzentriert seine Aktivitäten seit langem auf den weiblichen Teil der Bevölkerung. In vielen Fällen wurde die NGO in (Nach)Kriegsgebieten aktiv, wo nur mehr Frauen, Kinder und alte Leute leben. Je entlegener die Lage, desto geringer die Chancen auf Zugang zu Krediten oder Sparvereinen. Hier setzt man - zum Teil mit sehr geringen Summen - an: gerade Kleinstbauern sind oft in keinster Weise gegen Krisenfälle gewappnet. Gehen die Nahrungsmittel zuneige, werden zum Beispiel unreife Früchte weit unter Wert verkauft. Angesparte Mittel können als Kredite vergeben werden und vorübergehende Probleme abfedern. Nebeneffekt: die Frauen kommen regelmäßig zusammen und schaffen ein soziales Netzwerk.